Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Academy Awards 2022

 

 94. Academy Awards

am 27. März 2022 im Dolby Theatre, Los Angeles

Die Online-Plattform Pawp spendet für Tierheime.

27.03.2022   |   Pawp bietet seinen Abonnenten eine breite Palette an Serviceleistungen rund um Hunde und Katzen. Von 24/7 Online-Beratung durch Tierärztinnen und Tierärzte über Terminbuchungen und schnelle Hilfe bei Notfällen bis zu verbilligten Medikamenten und eine Notfall-Versicherung. Um dieser Rundum-Service bekannter zu machen, veranstaltet Pawp während der Academy Awards eine Spendenaktion der besonderen Art. Für jede Erwähnung des Films "Power of the Dog" erhalten Tierheime eine Spende von $ 10.000. Bis zu einer Obergrenze von $ 1 Mio. Die Chancen stehen gut, dass ein erheblicher Betrag zusammenkommt, denn der Film mit Benedict Cumberbatch und Kirsten Dunst ist in 12 Kategorien nominiert, mehr als jeder andere Film in diesem Jahr. Selbst wenn er keinen einzigen Oscar gewinnen sollte, wird er zumindest bei der Vorstellung der Nominierungen 12-mal erwähnt.

Eine durchaus lobenswerte Aktion, die zugleich ein wenig absurd ist. Ungeachtet seines Titels hat der Film nämlich nichts mit Hunden zu tun. Angesichts der großzügigen Unterstützung von Tierschutz-Organisationen gilt in diesem Fall aber sicherlich, dass der Zweck manchmal die Mittel heiligt und dass man die Sinnfrage nicht allzu genau nehmen sollte.  

 

 

Die Oscar-Verleihung bleibt ein attraktives Werbeumfeld.

Die Filmindustrie hatte es in den beiden letzten Jahren nicht gerade leicht. Dreharbeiten waren schwieriger oder wurden ganz ausgesetzt, Premieren haben sich immer wieder verschoben und fanden vor halbleeren Zuschauerräumen statt und immer noch wichtigen Kinos waren monatelang geschlossen. Selbst die Streaming-Plattformen haben nur bedingt vom Lockdown profitiert, auch ihre Projekte haben unter Dreharbeiten unter Coronabedingungen gelitten.

Die Zuschauerzahlen der alljährlichen Oscar-Verleihung gingen schon vor 2020 kontinuierlich zurück, nachdem die Zeremonie 1998 mit rund 55 Mio. Zuschauern ihren Höhepunkt erreicht hatte. Wozu nicht unwesentlich der Erfolgsfilm "Titanic" beigetragen hat. 2020 haben sich nur noch 23,6 Mio. Zuschauer dafür interessiert, 2021 folgte pandemiebedingt der bisherige Tiefststand mit 10,4 Mio. Die weitgehend virtuelle Veranstaltung ohne Schaulaufen auf dem roten Teppich war selbst für Filmfans offenbar wenig attraktiv.  

Ungeachtet rückläufiger Zahlen ist der 3-stündige Lobeshymnen-Marathon auch weiterhin ein wichtiger Termin für Marketingplaner. Nach dem Super Bowl ist die Oscar-Verleihung der zweite bedeutende Live-Event. Es gibt nichts Vergleichbares, alle anderen Award Shows haben wesentlich niedrigere Zuschauerzahlen. Ungeachtet der Kosten von $ 2 Mio. für 30 Sekunden wollen sich am 27. März zahlreiche Marken das glamouröse Ereignis nicht entgehen lassen, nach Angaben von ABC sind alle 60 Slots ausverkauft. Die meisten Marken sind treue Anhänger des einzigartigen Prominenten-Auftriebs, der für seine Fans und für die Medien nichts an Faszination verloren hat. Wenn in diesem Jahr zum 94. Mal die 35 cm hohen und knapp 4 kg schweren goldenen Statuen überreicht werden, sind unter anderem Procter & Gamble, Cadillac, Verizon, Expedia, Apple, Google, Rolex, Airbnb und die Restaurant-Ketten Panera und Subway.

    Kampagnen      

 

31.03.2022   |   Mercedes-Benz USA steuert das Epos "The Star is Reborn" bei. > mehr

30.03.2022   |   Persil empfiehlt sich für die Kategorie Action und Sauberkeit > mehr

29.03.2022   |   Obwohl ein Nebendarsteller in hunderten von Filmen mitgewirkt hat, wurde er nie nominiert. Dabei ist Heinz weltberühmt. > mehr

28.03.2022   |   Ambush Marketing: Ryan Reynolds ist ein Spot zu den Academy Awards viel zu profan. Er verleiht lieber seinen eigenen Mint Mobile Award. > mehr

28.03.2022   |   Segensreiche Technologien: Neben Snap unterstützt auch Google die Inklusion mit hilfreichen Apps. > mehr

27.03.2022   |   Lucid Motors nutzt zum ersten Mal die große Bühne der Oscar-Verleihung. > mehr

26.03.2022   |   Snap widmet seinen ersten Oscar-Spot der Inklusion. > mehr

26.03.2022   |   Nach dem Super Bowl ist Crypto.com auch bei der Oscar-Verleihung vertreten. Mit einem bemerkenswerten Spendenaufruf zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine. > mehr

26.03.2022   |   Oscar Mayer prangert ein Missverhältnis bei den Oscar-Verleihungen an. > mehr

09.03.2022   |   Die 94. Academy Awards starten ihren Vorlauf mit den drei Gastgeberinnen Amy Schumer, Regina Hall and Wanda Sykes. > mehr

 

In diesem Jahr kann nur eine Marke vom Oscar für die beste Hauptdarstellerin und den besten Hauptdarsteller profitieren.

Es ist das Sahnehäubchen jeder Kampagne, wenn die prominente Spokesperson für einen Oscar nominiert wird. In diesem Jahr hat sich diese glückliche Fügung leider nicht ergeben, von den 10 Anwärterinnen und Anwärtern auf die renommierte Trophäe ist in letzter Zeit nur Nicole Kidman in einer Werbekampagne aufgetreten. Dabei hat sie im September 2021 in einem Spot für die größte amerikanische Kinokette AMC Theatres für ihre eigene Branche geworben (https://vimeo.com/691750178). In Zeiten von Lockdown und Kontaktbeschränkungen erinnerte sie uns daran, was wir seit Jahrzehnten mit einem Kinobesuch verbinden: Ein emotionales Gemeinschaftserlebnis und eine Filmqualität, die der heimische Fernseher nicht bieten kann. Oder um es mit den Worten von Nicole Kidman zu sagen: "We come to this place for magic. We come to AMC Theatres to love, to cry, to care, because we need that. All of us."  

Von den übrigen Nominierungen kann keine Marke profitieren:

Beste Hauptdarstellerin:

Jessica Chastain, The Eyes of Tammy Faye

Olivia Colman, The Lost Daughter

Penélope Cruz, Parallel Mothers

Nicole Kidman, Being the Ricardos

Kristen Stewart, Spencer

Bester Hauptdarsteller:

Javier Bardem, Being the Ricardos

Benedict Cumberbatch, The Power of the Dog

Andrew Garfield, Tick, Tick … Boom!

Will Smith, King Richard

Denzel Washington, The Tragedy of Macbeth