Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auch wenn man bisweilen anderslautende Definitionen hört, AI steht für Apple Intelligence.

11.06.2024

Mit Abkürzungen ist es wie mit Fremdwörtern: Alle benutzen sie, aber viele wissen nicht genau, was sie bedeuten. Beim Trendbegriff AI kursieren die abenteuerlichsten Definitionen, deshalb sehen sich die technologischen Vordenker aus Cupertino veranlasst, auf den tatsächlichen Ursprung dieser Abkürzung hinzuweisen: Sie steht natürlich für Apple Intelligence. Oder "AI for the rest of us".

Hinter Apple Intelligence steht eine Reihe von AI-Funktionen, die im Laufe des Jahres auf den Modellen iPhone 15 Pro und 15 Pro Max, iPads und Macs ab dem Prozessor M1 verfügbar sein werden. Auf iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia, zunächst aber nur in Englisch. Nach Google und Microsoft ist Apple der letzte der großen Tech-Konzerne, der eine umfassende Strategie für die Nutzung von Generative AI vorstellt. Großen Wert wird dabei auf den Schutz persönlicher Daten gelegt. Unter anderem dadurch, dass möglichst viele Funktionen auf dem eigenen Gerät ausgeführt werden und nicht über externe Rechenzentren. Nach eigener Einschätzung will Apple damit "brand new standard for privacy and AI" setzen.