Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Am 4. Mai ist Star Wars Day und Apple steuert einen vergnüglichen Spot bei.

04.05.2024

Er ist mit fast 3 Minuten zwar ungewöhnlich lang, dabei aber kurzweilig und unterhaltsam. Auch wenn man kein ausgesprochener Star Wars Fan ist. Es geht um eine Funktion des iPhone 15, die sich Precision Finding nennt. Wie der Name bereits vermuten lässt, kann man mit ihrer Hilfe bestimmte Personen genau lokalisieren. 

In der Geschichte von Apple hilft sie einem Star Wars Fan, sich im Getümmel einer Convention zurechtzufinden. Er ist als Mandalorian verkleidet und als eine der unzähligen Anspielungen hat er eine weiße Katze namens Leia, der er schnell noch ihr Frühstück gibt, bevor er sich zu Fuß und mit dem Bus auf den Weg zu der Veranstaltung macht. Bevor er das Haus verlässt, kontrolliert er sicherheitshalber, ob er alles dabei hat: "Keys, phone, thermal detonator". Das iPhone ist dabei entscheidend, denn damit tauscht er zunächst Textnachrichten mit den Gleichgesinnten aus. In der Halle hilft ihm dann Precision Finding, sich mit den anderen Mandalorians zu vereinigen. Dazu muss er lediglich "Find My Friends" starten und dem Pfeil auf dem Display folgen.

Nach einem Bericht von The Hollywood Reporter waren an den Dreharbeiten 172 echte Star Wars Fans beteiligt, darunter auch die Hauptfigur Owen Jardiniano. Lucasfilm bezeichnet den Aufmarsch als größte Zahl von Fans, die bisher an einem offiziellen Projekt mitgewirkt haben. Dafür beworben hatten sich über 300.

Den 4. Mai, der sich wenig überraschend auf "May the Force be with you" bezieht, feiern Fans schon seit 1978, populär wurde er aber erst durch die sozialen Netzwerke. Neben Apple hat sich auch Disney für diesen Tag etwas einfallen lassen, in einigen Kinos werden alle 9 Episoden gezeigt. Möge die Kraft mit den Zuschauerinnen und Zuschauern sein.