Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
News Burger King Halloween

Zu Halloween erklärt Burger King fünf leerstehende Filialen der Konkurrenten zu Spukhäusern.

27.10.2020

Kaum etwas wirkt gespenstischer und furchteinflößender als ein seit Jahren verlassenes Haus in der Dämmerung. Das wussten schon unzählige Regisseure von Fantasie- und Horrorfilmen und das weiß auch Burger King. Deshalb belohnt die Fastfood-Kette alle mutigen Kunden, die es zu Halloween wagen, sich einem von fünf leerstehenden Spukhäusern bis auf rund 100 m zu nähern. Wenn sie ihren Standort über die Burger King App bestätigen, erhalten sie als Lohn für das Grauen einen Coupon für einen kostenlosen Whopper. In Coronazeiten ein sicheres Vergnügen, da man das Auto nicht verlassen muss. Und es auch nicht sollte, denn die Gebäude stehen auf Privatgrundstücken und sind nicht öffentlich zugängig.

 

Die Idee käme nicht von Burger King, wenn sie nicht mit einem bissigen Seitenhieb auf die Konkurrenz verbunden wäre. Die 5 Gebäude sind nämlich geschlossene Filialen von McDonald's, Wendy's, Sonic und Jack in the Box, aus denen in dunklen Nächten die knisternden Schreie der Fritteusen zu hören sind. Denn das Gruselige dabei ist, dass die Burger in diesen verwunschenen Häusern nie über offener Flamme gegrillt wurden. Man mag es sich nicht vorstellen.

 

CNN Business befürchtet, die Idee könnte in Zeiten von Corona als geschmacklos empfunden werden. Als Folge des Shutdowns mussten etliche Fastfood-Ketten hunderte von Filialen schließen.

(Fotos: Burger King)

> zurück zur Übersicht