Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Zum Vatertag sitzt Matthew McConaughey wieder in einem Lincoln und gibt diesmal seine Lebenserfahrungen an seinen Sohn weiter.

13.06.2024

Als der Oscar- und Golden Globe-Gewinner den ersten Auftritt als Markenbotschafter für Lincoln hatte, fanden seine philosophischen Betrachtungen viel Beachtung. Saturday Night Live und Ellen DeGeneres wurden sogar zu Parodien angeregt und auch sonst war das Medien-Interesse beachtlich. Seitdem gab es über die Jahre verteilt mehrere Kampagnen, in denen Matthew McConaughey stets seine einzigartige Persönlichkeit und sein Charisma ausgespielt hat.

Jetzt kündigte ein Teaser den nächsten Auftritt an, diesmal gemeinsam mit seinem Sohn Levi McConaughey. Offenbar soll er frühzeitig lernen, wie man mit Werbung Geld verdienen kann. Und noch etwas gibt ihm der prominente Vater mit: Wann immer er die Zeit dafür hatte, ist er lieber mit dem Auto gefahren als geflogen. In den USA ist das eher ungewöhnlich, aber Matthew McConaughey hatte dafür gute Gründe: "It's really good for your timing, your pace and patient to life. And it's fun."

Auf den Teaser folgte einen Tag später die erste Episode der mehrteiligen Reihe. Darin gönnt sich die Nobelmarke von Ford den Luxus, kaum etwas vom Produkt zu zeigen. Stattdessen soll der Markenbotschafter seine Wirkung entfalten, wenn er seinem Sohn Levi das Steuer übergibt. Im wahrsten Sinn des Wortes. McConaughey wäre nicht McConaughey, wenn das ohne begleitende Lebensweisheiten ablaufen würde. Schließlich muss ein Vater seine Erfahrungen an die nächste Generation weitergeben. Auch die Erinnerungen an jenen denkwürdigen Einschnitt, als mit dem Führerschein die Freiheit und Unabhängigkeit gekommen ist. 

Die Kampagne startete zum Father's Day, der in den USA am 16. Juni gefeiert wurde.