Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
News P&G Pride Month

Pride Month 2020

Procter & Gamble denkt darüber nach, dass ein kurzes Zögern den Alltag der LGTBQ bestimmt.

19.06.2020

Der traditionelle Pride Month steht 2020 ganz im Zeichen von COVID-19. Auch wenn die Beschränkungen schrittweise gelockert werden, die große Parade in New York zur Erinnerung an den ersten Christopher Street Day March vor 50 Jahren und alle anderen großen Feiern mussten abgesagt werden. Unternehmen, die alljährlich den Pride Month unterstützen, müssen andere Wege finden, ihre Verbundenheit mit der LGBTQ Community zu bekräftigen und sich gegen die tägliche Diskriminierung und für gleiche Rechte einzusetzen.

 

Procter & Gamble hat schon bei der Unterstützung von Female Empowerment und dem klaren Bekenntnis gegen Rassismus, Polizeigewalt und Hass ungewöhnlich deutliche Zeichen gesetzt, jetzt zeigt man auch zum Pride Month eine klare Haltung. In einem ruhigen und deshalb besonders eindringlichen :60 Spot sprechen verschiedene Protagonisten über die kurze Pause, in der sie entscheiden, wie sie auf Fragen über sich antworten und wie viel sie von sich preisgeben. Ein Mann ist unsicher darüber, wie er seinen Partner vorstellen soll, mit dem er seit 37 Jahren zusammenlebt. Eine Frau vermeidet es, ihre Partnerin in der Öffentlichkeit zu berühren. Ihnen gemeinsam ist der Wunsch, sie selbst zu sein und nichts erklären zu müssen. Was banal klingt und doch so schwierig ist.

> zurück zur Übersicht