Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
News Pearl Milling Company

Als Konsequenz auf Black Lives Matter haben einige Traditionsmarken ihren Namen und das Erscheinungsbild geändert. Darunter auch Aunt Jemima in Pearl Milling Company.

07.09.2021

Als sich im Sommer 2020 eine breite Bewegung gegen ethnische Diskriminierung und Gewalt gegen Afroamerikaner gebildet hat, fiel einigen Marken plötzlich auf, dass ihr Erscheinungsbild möglicherweise nicht mehr zeitgemäß ist. Von Uncle Ben's bis Aunt Jemima haben sich Produkte, die in irgendeiner Form an die Südstaaten vor dem Ende der Sklaverei erinnern könnten, einer Radikalkur unterzogen.

Beim Pancake-Fertigteig Aunt Jemima wurde der Name ersatzlos gestrichen, auch das ikonische Bild einer freundlich lächelnden Afroamerikanerin passt nicht mehr in die Zeit. Einen neuen Produktnamen gibt es nicht. Stattdessen tritt der Name des Herstellers in den Vordergrund, der wahrscheinlich vielen Konsumenten im ersten Moment nicht viel sagt. Deshalb soll seit Ende August eine Kampagne dafür sorgen, dass der gewohnte Geschmack mit dem Namen Pearl Milling Company in Verbindung gebracht wird. Bei der Botschaft "neuer Name, gleicher Genuss" wird der bisherige Markenname nicht mehr genannt, die Zuschauer müssen den Zusammenhang selbst herstellen. Wen man mit der Läuterung in erster Linie überzeugen will, zeigt die Auswahl der Darsteller: In den Spots treten ausschließlich glückliche afroamerikanische Familien auf.

Der umfassende Neuanfang wird auch online deutlich. Am 19.08.2021 wurde ein neuer YouTube-Kanal für die Pearl Milling Company gestartet, der bislang nur die ersten drei Spots des neuen Auftritts enthält. Alle vorherigen Kampagnen scheinen nicht mehr zu existieren.

> zurück zur Übersicht