Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
News POLST

Ein sensibles Thema während einer Pandemie mit über 180.000 Todesfällen: Michael Douglas und Danny DeVito werben für eine Patientenverfügung.

04.09.2020

In Zeiten von Kontakt- und Reisebeschränkungen treffen sich auch Superstars bei Zoom. Wobei die moderne Technik für die Hollywood-Urgesteine Michael Douglas und Danny DeVito ihre kleinen Tücken hat. DeVito hat versehentlich den Ton stummgeschaltet, wodurch ihn sein Freund zunächst nicht hören kann. Nachdem das Problem gelöst ist, zeigt DeVito, dass er auch eine ernste und nachdenkliche Seite hat. Er empfiehlt Michael Douglas, für den Fall einer unheilbaren Erkrankung vorzusorgen und seinen Willen schriftlich festzulegen: "It’s a medical thing….it’s the best way for the medical staff to know your wishes….how you want to be treated at the end." Diese Verfügung nennt sich POLST (Practitioner Orders for Life-Sustaining Treatment).

 

Beide Schauspieler sind für unbeschwerte und vergnügliche Komödien bekannt, was den ernsten Überlegungen zusätzliches Gewicht verleiht. So ganz wollte DeVito allerdings nicht auf Humor verzichten. Er weist seinen Freund auf eine Klausel am Ende der Verfügung hin, die besagt, dass das gesamte Vermögen von Michael Douglas an Danny geht. Diesen Passus muss er zuerst unterschreiben. Regie führte (über Zoom) Gerry Graf, dessen New Yorker Agentur Barton F. Graf Ende 2019 schließen musste.

> zurück zur Übersicht