Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
News Progressive Insurance

Die Progressive Insurance amüsiert sich über Videokonferenzen.

02.06.2020

Die Pandemie hat Amerika unvorbereitet und mit einer Wucht getroffen, die kaum jemand für möglich gehalten hätte. In der ersten Bestürzung und der berechtigten Sorge um die Betroffenen, die eigene Gesundheit und das wirtschaftliche Überleben waren amüsante oder ironische Kampagnen kaum angebracht. Die Unternehmen konzentrierten sich zunächst darauf, Trost und Zuversicht zu vermitteln, Perspektiven zu geben und sich bei allen zu bedanken, die mit hohem persönlichem Einsatz beim Kampf gegen COVID-19 geholfen haben.

 

In vielen Spots spielten Videochats eine zentrale Rolle. Als Möglichkeit des Kontakts zur Familie und zu Freunden, aber auch als hilfreiches Arbeitsinstrument für das Home Office. Bei der Progressive Insurance kehrt langsam der gewohnte Humor ein eine gewisse Leichtigkeit zurück, also beginnt man den Hype um die Teamarbeit am Bildschirm etwas lockerer zu sehen. Bei einer der unzähligen Videokonferenzen doziert Spokesperson Flo gerade über den 24/7 Schutz der Kunden, als sich ihr Kollege Jamie verspätet zuschaltet. Er entschuldigt sich für sein wildes Aussehen, das eher auf ein Fahndungsplakat passt. Leider hatte er noch keine Zeit für seine tägliche Bartpflege. Was die anderen Teilnehmer zu der Frage bringt, welchen Bart er meint. Lucy befürchtet sogar, dass irgendetwas mit ihrer Bildschirmdarstellung nicht stimmt. Mit seinem ironischen Blick auf Videochats steht der Spot für den Beginn der behutsamen Rückkehr zum Alltag, auch in den Werbekampagnen.

> zurück zur Übersicht