Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Olympische Sommerspiele 2021

 

 Olympische Sommerspiele 2021

 vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 in Tokio

Sponsoren können keine Gäste aus dem Ausland nach Tokyo schicken. Damit entfallen Promotions und Preisausschreiben, die mit einem Besuch der Wettbewerbe vor Ort arbeiten.

28.03.2021

Nicht nur die internationale Sportwelt und die Medien stehen vor großen Herausforderungen, auch viele Unternehmen und ihre Agenturen müssen Wege finden, mit Spielen unter Ausnahmebedingungen umzugehen. Die Organisatoren haben das IOC und das International Paralympic Committee (IPC) am 20. März offiziell darüber informiert, dass neben den Sportlern nur Begleiter mit unverzichtbaren Aufgaben einreisen dürfen. Das IOC und die NOCs haben bekräftigt, den Umfang ihrer Teams und damit die Zahl der Akkreditierungen deutlich zu reduzieren. Dazu gehört auch das IOC Guest Programme und die Einladung von olympischen Athleten als Ehrengäste.

Eine Promotion, bei der Tickets oder Reisen nach Tokyo verlost werden oder die mit Sportlegenden arbeitet, die vor Ort präsent sein müssten, ist damit ausgeschlossen. Auch Dreharbeiten mit Spokespersons lassen sich in Japan kaum realisieren, womit etliche bewährte Kampagnen-Konzepte entfallen. Ob es die Sponsoren mit ungewöhnlichen Ansätzen und überraschenden Ideen versuchen, ist auch 116 Tage vor der Eröffnungsfeier nicht sagen.

     Kampagnen   

 

05.05.2021   |   79 Tage vor der Eröffnungsfeier startet Procter & Gamble seine Olympia-Offensive. > mehr

24.04.2021   |   Peleton übt sich in Ambush Marketing. Mit Usain Bolt, Angelique Kerber und einigen anderen Spitzenathleten. > mehr

22.04.2021   |   Reese's startet eine Kampagne mit Michael Phelps. Genau genommen ohne ihn. > mehr

10.02.2021   |   Toyota schlägt den Bogen vom Super Bowl zu den Olympischen Sommerspielen. > mehr

NBC bieten seinen Werbekunden die neu entwickelte Olympics Ad Engine.

27.02.2021

Voraussagen soll man unbedingt vermeiden, besonders solche über die Zukunft. Bei NBCUniversal wird man seit Beginn der Pandemie oft über diese Erkenntnis von Mark Twain nachgedacht haben, unter anderem im Zusammenhang mit den Olympische Sommerspiele 2021. Nachdem für den ursprünglichen Termin 2020 Werbezeiten für $ 1,25 Milliarden verkauft waren, wurden diese Buchungen zunächst rückabgewickelt. Auch wenn die Erkenntnis von Mark Twain immer noch zutrifft und die Spiele 2021 noch nicht sicher sind, lässt NBCU erneut die Vorbereitungen und Planungen anlaufen. Dabei ergibt sich eine zusätzliche Schwierigkeit, denn nur wenige Monate nach den Sommerspielen beginnen am 4. Februar 2022 bereits die Winterspiele in Peking.

Um seinen Kunden eine besondere Hilfestellung zu bieten, hat das Network 671 Spots der Übertragungen aus Rio und PyeongChang analysiert und dabei 897 verschiedene Elemente ausgewertet. Daraus hat die "Olympics Ad Engine" abgeleitet, wie bestimmte Themen und Aussagen wirken und welche Marketing-Ziele man damit erreichen kann. Bislang ist NBC noch zuversichtlich, dass Tokyo 2021 ein besonderes Ereignis wird, weil es zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie wieder Menschen aus aller Welt zusammenführt. Dabei schwingt wohl auch Zweckoptimismus mit, immerhin hat NBC für die Übertragungsrechte in den USA von 2021 bis 2032 $ 7,75 Milliarden bezahlt.