Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Reese's Michael Phelps

Reese's startet eine Kampagne mit Michael Phelps. Genau genommen ohne ihn.

22.04.2021

Auch 90 Tage vor dem ersten Wettbewerb sind Kampagnen und Promotions rund um die Olympischen Sommerspiele eher ein Glücksspiel als fundierte Strategie. Die Infektionszahlen am Austragungsort steigen wieder, Tokyo droht ein erneuter Notstand und die japanische Bevölkerung ist mit deutlicher Mehrheit gegen die Veranstaltung zum jetzigen Zeitpunkt. Es gibt wenig Begeisterung im Land, die Olympischen Spiele werden als ungeliebte Belastung in ohnehin schwierigen Zeiten empfunden.

 

Für die Sponsoren gibt es keine Planungssicherheit, jede Kampagne kommt einer Fahrt in dichtem Nebel gleich. Süßwarenhersteller Hershey ist eines der ersten amerikanischen Unternehmen, das sich aus der Deckung wagt. Der Einsatz ist dabei allerdings überschaubar, denn für den Spot mit Schwimm-Ikone Michael Phelps wurde Material verwendet, dass Ende 2019 für den ursprünglichen Termin 2020 produziert wurde. Mit einer neuen Voice-Over des Schauspielers Will Arnett wurde der Kurzauftritt des 23-maligen Goldmedaillen-Gewinners in einem 15-Sekunden-Spot für Reese’s Ultimate Peanut Butter Cups. So wie die neue Geschmacksrichtung ohne Schokolade auskommt, kommt die Kampagne ohne prominenten Markenbotschafter aus. Der sichtlich erstaunte Phelps wird deshalb nicht gebraucht.

> zurück zur Übersicht