Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Mit Samsung gibt der nächste Worldwide Olympic Partner den Startschuss für seinen großen Auftritt.

23.07.2021

Am Auftaktspot, der seine Premiere am Tag der Eröffnungsfeier hat, ist nichts wirklich neu. Aus Athletinnen und Athleten verschiedener Disziplinen ein Marken-Team zusammenzustellen, haben auch Sponsoren wie Toyota oder VISA bereits erfolgreich absolviert. Dabei kommen meist Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Olympische Sommerspiele und der Paralympics zusammen, um eine möglichst große Bandbreite abzudecken. Auch für zwei Mitgliederinnen des Team Galaxy ist die Mitwirkung in einem Werbespot nichts Neues. Die britische Skateboarderin Sky Brown, mit 13 Jahren eine der jüngsten Olympia-Teilnehmerinnen, ist eine von zwei Protagonistinnen eines 2-Minuten-Spots des IOC. Der 13-fachen Paralympics Goldmedaillen-Gewinnerin Jessica Long hat Toyota während des Super Bowls einen Spot gewidmet.

Die Botschaft, dass die Sportler/innen hart auf den großen Moment hingearbeitet haben und jetzt die verdienten Erfolge feiern wollen, zieht sich so oder so ähnlich durch die meisten Olympia-Kampagnen. Der Spot von Samsung ist gut gemacht, Überraschendes bietet er nicht. Da er etliche populäre Sportarten abbildet, werden sich viele Sportfans darin wiederfinden. Was für einen Erfolg der Kampagne spricht. Zumal sie eine Szene enthält, die unfreiwillig zum Symbol der Olympische Sommerspiele 2021 werden kann: Die südkoreanische Marathon-Läuferin Kyung Sun Choi zieht ihre Bahnen in einem menschenleeren Stadion. So werden wohl die meisten Athletinnen und Athleten die Wettkämpfe erleben.

 > zurück zur Übersicht