Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Gastronomiekette Chick-fil-A wechselt vom 2-Minuten-Spot zu einem anrührenden 7-Minuten-Kurzfilm.

04.12.2022

Wir leben in herausfordernden Zeiten, die große Teile der Bevölkerung belasten und verunsichern. Zu Corona, einer aufgeheizten politischen Stimmung und gesellschaftlichen Problemen wie anhaltende Diskriminierung und steigende Gewalt sind in den letzten Monaten auch noch steigende Lebenshaltungskosten und die Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes gekommen. In diesem Umfeld war vorhersehbar, dass viele Marken zu den Festtagen auf emotionale Kampagnen setzen, auf Werte wie Zusammenhalt und Mitgefühl. Wenn das Leben schwieriger wird, müssen wir uns umso stärker in der Familie, unter Verwandten, Freundinnen und Freunden und Nachbarinnen und Nachbarn umeinander kümmern und aufeinander achtgeben.

Die Restaurantkette Chick-fil-A hat in den vergangenen drei Jahren herzerwärmende Geschichten von dem kleinen Mädchen Sam, ihrer Familie und ihrer Nachbarschaft im fiktiven Ort Evergreen Hills erzählt. Jeweils in 2 Minuten langen Animationsfilmen. In diesem Jahr gibt es als Fortsetzung einen Kurzfilm, in dem Sam mit Hilfe einer magischen Schneekugel einigen Menschen hilft. So bringt sie einen griesgrämigen Nachbarn wieder mit seiner Tochter und seiner Enkelin zusammen, mit denen er jahrelang keinen Kontakt mehr hatte. Weihnachtlicher geht es kaum noch.  

Im linearen Fernsehen einen :30 Trailer, die gesamte Geschichte kann man auf YouTube und der eigens eingerichteten Website über Evergreen Hills anschauen. Chick-fil-A hat das Weihnachtsmärchen In-House entwickelt, mit Unterstützung durch McCann New York, AKQA und die Animationsexperten von Psyop.