Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

IKEA zählt in diesem Jahr zur Vorhut der Weihnachtskampagnen.

05.10.2021

In jedem Herbst stellen sich die Marketing-Beobachter in den USA zwei entscheidende Fragen: Wann starten die ersten Weihnachtskampagnen und welche Marken machen den Anfang. In den letzten Jahren waren es meist Handelsketten wie Target, die den Reigen der Festtags-Botschaften eröffnet haben. Diesmal gesellt sich IKEA zur ersten Startreihe. Mit einem Spot, der für den Übergang von Kontakt- und Reisebeschränkungen zu Feiern im größeren Rahmen steht, wie wir sie vor der Pandemie gewohnt waren. Wie auch immer sich die Corona-Lage entwickelt und ob wir wieder alle physisch anwesend sein können oder nur virtuell, auf jeden Fall sollten wir die festliche Stimmung zu uns nach Hause holen. Damit wäre der Startschuss zur großen Festtags-Offensive gefallen.

Branchen-Analysten erwarten ein schwieriges Weihnachtsgeschäft, da durch gestörte Lieferketten manche Produkte nicht in der benötigten Menge verfügbar sind. Im ungünstigsten Fall sind sie vor Weihnachten garnicht lieferbar. Das macht auch die Kampagnen-Planung zu einer Herausforderung, denn niemand will konkrete Produkte bewerben, die weder online noch im stationären Handel vorrätig sind.

> zurück zur Übersicht