Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Weihnachtskampagnen Virgin Hotels

Die Virgin Hotels schlagen vor, in diesem Jahr die Naughty-or-Nice Listen zu vergessen.

01.12.2020

Über Generationen hinweg waren Kinder vor Weihnachten beunruhigt, weil sie nicht genau wussten, ob sie der Weihnachtsmann in seinem großen Buch unter brav oder ungezogen eingetragen hat. Davon, so die Überlieferung, hängt ab, ob unsere Geschenkwünsche erfüllt werden. 2020 ist alles anders und so hat auch Santa beschlossen, alle auf die Nice-Liste zu setzen. Auch Viv und ihren Freund, die auf Zoom ihre Hochzeit vorgetäuscht haben, um Geschenke zu bekommen. In drei weiteren :15 Motiven der Spotreihe der Virgin Hotels verzeiht Santa anderen Sündern wie etwa Shannon. Sie hat ihren BH als Gesichtsmaske benutzt, um sich in einem Fastfood-Restaurant einen Burrito zu holen. Dann wäre da noch Katie, die ihrer Mitbewohnerin gesagt hat, sie sei mit Corona infiziert, um zwei Wochen lang das Apartment für sich alleine zu haben. Analog zur Abwägung von Naughty und Nice mag jeder selber entscheiden, ob das makaber oder amüsant ist. Zumindest befindet Santa, dass sie alle brav genug waren, um 35 % Rabatt auf Übernachtungen in einem der Virgin Hotels zu bekommen. Erdacht wurde der gütige Santa von der New Yorker Agentur Joan Creative.

> zurück zur Übersicht