Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Home

 

Im März 2020 wurde innerhalb weniger Tage das gesamte Marketing auf Null gesetzt. Fast alle laufenden Marken-Kampagnen mussten gestoppt, Mediapläne neu aufgestellt und Produktionsabläufe neu erfunden werden. Ohne sich auf Daten oder Erfahrungswerte stützen zu können, denn die gab es für eine weltweite Pandemie nicht. Nie zuvor mussten Produkte und Dienstleitungen in einem Umfeld beworben werden, in der alles geschlossen war, die Mobilität erheblich eingeschränkt war und Unternehmen ihre gesamte Organisationsstruktur auf arbeiten im Home Office umstellen mussten. Es mussten neue Kampagnen produziert werden, obwohl man im Lockdown eigentlich nicht produzieren konnte.

 

Wir haben von Anfang an tagesaktuell beobachtet und analysiert, wie Unternehmen, Agenturen und Medien auf diese Herausforderung reagiert und welche Ideen, Konzepte und Strategien sie entwickelt haben. Und wir haben die Phasen der Anpassung und Neuausrichtung auf das wechselnde Infektionsgeschehen begleitet. Daraus haben wir sehr unterschiedliche Reporte zusammengestellt, die maßgebliche Aspekte der Pandemie herausarbeiten. Die Entwicklung im Marketing spiegelt ein Blick auf die Bierbranche wider, die schon seit Jahrzehnten bei ungewöhnlichen Trends in der ersten Reihe steht und häufig Vorreiter bei neuen Ansätzen ist.

 

Aus dem Bereich der Getränke kommt auch eines der erfolgreichsten Produkte des Jahrs 2020. Das Segment der Hard Seltzer verzeichnet seit seinem Start 2016 dreistellige Zuwachsraten, auch für 2021 wird ein ähnlich starker Anstieg bei Umsatz und Marktanteil erwartet. Trotz Lockdown, geschlossener Gastronomie und fehlender Großevents.

 

Ein anderes Produkt, für das 2021 zu einem entscheidenden Jahr wird, sind Plug-In Elektroautos. Nach vorübergehender Stagnation hatte die Entwicklung der E-Mobilität schon 2019 wieder Fahrt aufgenommen, drei massive Kampagnen beim Super Bowl 2020 sorgten für einen zusätzlichen Energieschub. Der Lockdown hat den Aufwärtstrend zunächst unterbrochen, die geplanten Präsentationen wichtiger Modelle musste verschoben werden. Seit Herbst läuft der Ausbau des Angebots wieder an und damit auch das Marketing.

 

Was auch immer 2021 bringen wird, wir bleiben weiter dran. Tagesaktuell und mit unserer 25-jährigen Erfahrung, die es uns erlaubt, alle neuen Entwicklungen einzuordnen und zu bewerten.