Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Branchen-Report Bier Response Marketing

Branchen-Report USA

Wie haben die Biermarken in den USA auf die Coronakrise reagiert

 

Wenn alle zuhause bleiben, brechen die meisten Gelegenheiten weg, bei denen man ein Bier mit Freunden trinkt. Bei Sportveranstaltungen im Stadion, in der Sports Bar oder mit Freunden vor dem Fernseher, Konzerte und Festivals, Lagerfeuer am Strand oder Barbecue im Garten und nicht zuletzt private Feiern wie Hochzeit oder Geburtstag. Das alles ist in Zeiten eines Lockdowns nicht möglich.

 

Wie haben die führenden Biermarken in den USA darauf reagiert? Wir haben die amerikanischen Response-Strategien von 12 Biermarken in einem Special-Report zusammengestellt, der die ganze Bandbreite intelligenter und kreativer Ideen und Ansätze. Vom emotionalen und bewegenden Dank an alle Helfer bis zu Anregungen, wie man die Zeit zuhause übersteht und wenigstens virtuell mit seinen Freunden anstößt. Von finanzieller Unterstützung der Gastronomie-Mitarbeiter bis zu ermutigender Zuversicht und der Überzeugung, dass man schon bald wieder gemeinsam feiern wird. Ein sehr sehenswerter Querschnitt durch ungewöhnliche Idee, mutige Strategien und sehenswerte Umsetzungen. Wobei auch in der Krise der Humor nicht fehlen darf.   

 

Waren die ersten Spots noch kurzfristig produzierte Notlösungen, kamen sehr schnell etliche sehenswerte Highlights. Konzipiert und produziert unter den erschwerten Bedingungen der Reise- und Kontaktbeschränkungen.

  • Michelob Ultra sieht sich als Bier für die aktive Fitness-Generation, deshalb unterstützt man nicht die Gastronomie, sondern Sportstudios. 
  • Aus der ältesten US-Brauerei Yuengling kommt eine persönliche Botschaft der Inhaberfamilie.
  • Budweiser setzt das erste Ausrufezeichen mit einem vielbeachteten Remake eines Spots von 1999, das darum bittet, sich bei seinen Freunden zu melden und zu hören, wie es ihnen geht. 
  • Coors Light ist der Meinung, dass Amerika gerade jetzt ein Bier braucht und verschenkt Six Packs.
  • Das Budget-Bier Miller High Life hat entdeckt, dass manche Menschen in der häuslichen Isolation seltsame Angewohnheiten entwickeln.
  • Mit der Arbeit im Home Office wurde die Videokonferenz zum neuen Kommunikations-Medium. Coors Light hat eine Schwachstelle dieser Technologie entdeckt: Da jeder Teilnehmer jederzeit im Bild ist, kann man nicht kurz weggehen, um sich in der Küche ein Bier zu holen. Die Lösung ist ein kostenloses Programm, das die Abwesenheit überbrückt.
  • Auch Samuel Adams greift die Videochats auf, in diesem Fall zwischen den Mitgliedern einer sehr speziellen Familie. 
  • Als der konsequente Lockdown schrittweise gelockert wurde, feierte Budweiser die wiedergewonnene Freiheit mit seiner Marken-Ikone, den Clydesdales.

Ab September haben die amerikanischen Profi-Ligen ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen, weitgehend isoliert und ohne Zuschauer in den Stadien. Alles ist anders, aber die Bier-Kampagnen stellen sich auch auf diese Situation ein:

  • Wenn der traditionelle Bierverkäufer im Baseball-Stadion keine Arbeit hat, geht er eben durch die Straßen und bringt den Fans das Bud Light nach Hause. Für NHL-Anhänger übernimmt eine Zamboni die stilgerechte Anlieferung.
  • Viele Fans haben aus Kostengründen keinen Kabelanschluss mit den entsprechenden Programm-Paketen. Damit sie nicht auf dubiose Streaming-Plattformen ausweichen müssen und am Ende im Gefängnis landen, hat Miller Lite eine Bierdose mit integrierter Empfangsantenne erfunden. 
  • MIchelob Ultra hat gemeinsam mit Microsoft eine Technologie entwickelt, die ein wesentlich intensiveres Zuschauer-Erlebnis bietet als bei den klassischen TV-Übertragungen. Gleichzeitig bringt "Courtside" einige Fans ans Spielfeld, wenn auch nur virtuell. 
  • Coors Light ist der Ansicht, dass es eigentlich egal ist, welches Spiel man von der Couch aus verfolgt. So lange es nur Sport ist und man dazu ein frisches Bier genießt.
  • Für das mexikanische Dos Equis kommentiert ein Sport-Moderator das Einschenken des Biers.

 


 

Bestellung

Bitte bestellen Sie den Report formlos per E-Mail:

bestellung@marketing-reporte.com

Bitte geben Sie dabei an, ob Sie die Dateien via WeTransfer, über den Download von der sicheren T-Online Cloud oder auf CD erhalten möchten.

Sie erhalten dann von uns eine Auftragsbestätigung per E-Mail.

 

 

 

Branchen-Report USA
Wie reagieren Biermarken in den USA auf die Coronakrise
Ausgabe Oktober 2020
57 Seiten als PDF
mit 74 TV-Spots
EUR  180,- zuzüglich Mehrwertsteuer

 

 

 

Weitere aktuelle Reporte:

Die Auto-Kampagnen des Super Bowls 2020

> mehr

 

Marketing-Strategien und Kampagnen-Konzepte für Plug-In Elektroautos

> mehr

 

Wachstumssegment Spiked Water | Hard Seltzer

> mehr

 

Marken-Kampagnen bilden unseren digitalen Alltag ab

> mehr

 

Brand Activism: Marken unterstützen für Gleichberechtigung

> mehr