Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Trend-Report Bier 2022

Trend-Report USA
Die Kampagnen 2022 für Bier und Hard Seltzer

72 Seiten als PDF
mit 84 TV-Spots
EUR 280,- zuzüglich Mehrwertsteuer.

 

Nach zwei Jahren Pandemie ist es besonders interessant zu sehen, mit welchen Strategien und Konzepten die Marken die Rückkehr zu einem normalen sozialen Leben begleiten. 

 

Budweiser hatte beim Super Bowl eine ebenso patriotische und pathetische Botschaft an die Nation: Down never means out. Überbracht wurde diese Motivation von einem der ikonischen Clydesdale-Pferde.

   

Mitte September hat Budweiser seine globale Kampagne zum FIFA World Cup 2022 anlaufen lassen. Und am Austragungsort wurden eigens für den Bier-Sponsor die Vorschriften für den Verkauf alkoholischer Getränke gelockert. 14 Tage vor dem Eröffnungsspiel zog das kohlehydratarme Michelob Ultra mit drei weiteren Prominenten nach.

      

Mit Bud Light NEXT brachte Anheuser-Busch InBev das erste Mainstream-Bier ohne Kohlehydrate auf den US-Markt. Und wenn man schon mal innovativ war, gönnte man sich gleich noch einem Blick auf NFTs und das Metaverse.

    

Für das Superior Light Bier Michelon Ultra ist der Super Bowl nicht genug. Da muss es schon der Superior Bowl sein. Mit einem Hauch Nostalgie führt uns der Spot zurück in die Zeit der großen Bowling-Hallen. Im Mai überrascht das Ultra-Light für die aktive Fitness-Generation mit einer Premiere: John McEnroe spielt gegen einen Avatar seines jüngeren Ichs. Dabei ist nur der Gegner virtuell, John McEnroe steht physisch auf dem Platz.

     

Bud Light Seltzer Hard Soda und der populäre Restaurantbesitzer, Kochbuch-Autor und Fernsehkoch Guy Fieri prägen den neuen Begriff "Loud Flavor".

     

Busch Light und Jazz-Saxophonist Kenny G. haben die Melodie der Berge wörtlich genommen.

     

Miller64 bemühte einen renommierten Wissenschaftler und die höhere Mathematik für eine ironische Reaktion auf das neue Bud Light NEXT. Die Erkenntnis: Bei den Kalorien ist Miller64 immer noch besser. 

       

Miller Lite hat die Premiere seines inoffiziellen Super Bowl Spots ins Metaverse verlegt. Eigens dafür hat Molson Coors die erste Bar im Decentraland eröffnet, die genauso aussieht, wie die gewohnten Sportsbars. 

      

Female Empowerment I: Busch Beer sieht sich als Sponsor in der Verpflichtung, Rennfahrerinnen beim Einstieg in die NASCAR Cup Series zu unterstützen. Derzeit gibt es in dieser höchsten NASCAR-Serie keine einzige Fahrerin.

               

Female Empowerment II: "There's no beer without women". Miller Lite erinnert daran, dass die erste amerikanische Brauerei von einer Frau gegründet wurde. Lange vor Anheuser-Busch und Yuengling.

     

Samuel Adams übte sich zum Super Bowl erneut in originellem Ambush Marketing und ließ seinen Markenbotschafter mit den bekannten Robotern von Boston Dynamics tanzen. Als netten Gag hatte Gründer und CEO Marc Raibert einen Gastauftritt.

          

Truly Hard Seltzer erinnert uns nach zwei Jahren Pandemie daran, warum wir wieder ausgehen sollten. Auch wenn nicht immer alles erfreulich war.

    

Die Brauer der texanischen Spoetzl Brewery erzählen geheimnisvolle Legenden über die Entstehung ihrer Shiner Hard Seltzer. Endlich erfahren wir aus erster Hand, wie neue exotische Geschmacksrichtungen wirklich entstehen.

    

Damit man nach Feierabend ein genießen kann, sorgt ein High-Tech-Flaschenöffner von Heineken dafür, dass Feierabend ist.

     

Stella Artois hat während des Super Bowls für Ersatz gesorgt: Während Barkeeper das Spiel im Stadion live verfolgen konnten, haben Footballspieler hinter der Theke gestanden und ihre Schicht übernommen. Mit kleinen Anfangsschwierigkeiten, aber der gute Wille zählt.   

    

Guinness feiert zum St. Patrick's Day die Rückkehr zur Geselligkeit.

    

Peroni Nastro Azzurro zelebriert mediterranes Lebensgefühl zu einer unpassenden Zeit.

 


 

zum Bestellformular

 

Trend-Report USA
Die Kampagnen 2022 für Bier und Hard Seltzer
Ausgabe November 2022
72 Seiten als PDF
mit 84 TV-Spots
EUR  280,- zuzüglich Mehrwertsteuer