Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Trend-Report Kryptowährungen

Trend-Report USA

Marketing-Strategien der Krypto-Handelsplattformen

Klassische Fernsehwerbung mit prominenten Markenbotschafterinnen und Markenbotschaftern sollte Vertrauen in die Zahlungsmittel der Zukunft aufbauen und breitere Zielgruppen erschließen. 

 

Ausgabe September 2022
67 Seiten als PDF
mit 63 TV-Spots
EUR 180,- zuzüglich Mehrwertsteuer

 

Nach der Ausstrahlung des ersten Spots im Juli 1941 waren die Kategorien in der Fernsehwerbung für viele Jahrzehnte festgeschrieben. Von Nahrungs- und Genussmitteln und Getränken über Einzelhandel und Gastronomie bis zu Autos. Die technische Entwicklung brachte es mit sich, dass neue Produkte und Marken auf den Markt kamen, die meist auch intensiv beworben wurden. Zum Beispiel Smartphones und Internet-Plattformen und -Services.

Im 2. Halbjahr 2021 hat wieder eine junge Branche die Fernsehwerbung für sich entdeckt und zum ersten Mal in größerem Umfang klassische TV-Spots geschaltet: Die Dienstleiter rund um Kryptowährungen. Dabei haben sich Handelsplattformen und Automatenanbieter nicht behutsam an das für sie neue Marketing-Medium herangetastet, sondern einen aufmerksamkeitsstarken Blitzstart hingelegt. Mit Budgets im 2-stelligen Millionenbereich, mit prominenter Unterstützung aus Film, Sport und Musik. Einen ersten Höhepunkt lieferte die neue Kategorie beim Super Bowl 2022, bei dem gleich vier Handelsplattformen mit Spots angetreten sind. Zum Preis von $ 7 Mio. pro 30 Sekunden.

Das Konzept klingt sehr traditionell: Renommierten Markenbotschafterinnen und Markenbotschafter sollen breitere Zielgruppen erschließen und mit ihrem guten Namen für Vertrauen in ein weithin unbekanntes Zahlungssystem werben. Die Botschaft: Wenn Prominente ganz selbstverständlich in der Welt der Kryptowährungen unterwegs sind, sollte man sich als Normalbürger auch damit befassen. Die Kampagnen folgen der Theorie der Self Fulfilling Prophecy. Sie suggerieren hohe Gewinne und wenn viele Menschen überzeugt werden und kaufen, steigen die Gewinne wirklich. 

Zur illustren Prominenten-Riege zählen unter anderem die Schauspieler Matt Damon, Neil Patrick Harris, Spike Lee und Larry David, die Musik ist durch Rapperin Megan Thee Stallion vertreten und aus der Kategorie Sport treten der 7-malige Super Bowl Gewinner Tom Brady, LeBron James, Stephen Curry, David Ortiz, Naomi Osaka und F1-Weltmeister Max Verstappen an.

Ob dieses Konzept langfristig aufgeht, hängt unter anderem davon ab, ob es zukünftig Werbebeschränkungen für Kryptowährungen gibt und inwieweit die Marketing-Möglichkeiten dadurch begrenzt werden. Derzeit können die Handelsplattformen und Automatenanbieter noch aus dem Vollen schöpfen, massive Kampagnen schalten und intensives Sport-Marketing betreiben, etwa durch Team-Sponsoring und den Kauf von Namensrechten großer Stadien.

Seit Sommer 2021 haben sich etliche Krypto-Handelsplattformen klassische Marketing-Strategien zu eigen gemacht und arbeiten mit unterhaltsamem Humor und Selbstironie, Erotik, der Aussicht auf Reichtum und Parodien auf Gameshows und Agententhriller.

FTX > Tom Brady hat Schlagzeilen mit seinen Vereinswechseln, deshalb sorgt es für viel Aufsehen, wenn wieder von "Trade" die Rede ist. Dabei geht es um den Kauf von Kryptowährungen. NBA-Champion Stephen Curry produziert sein Werbevideo der Einfachheit selbst. Es gerät etwas lang, allein der Nachspann dauert 17 Minuten. Beim Super Bowl räumt Schauspieler Larry David den Kryptowährungen keine Zukunft ein.

Crypto.com > Er ist bereits ein Klassiker und das immer wieder zitierte Beispiel für Kampagnen mit Prominenten: Matt Damon und seine Erkenntnis, dass der Erfolg mit den Mutigen ist. Beim Super Bowl 2022 folgte LeBron James, der mit seinem jüngeren Ich spricht.

Netcoins > Einer der eigenwilligsten Spots stellt die gewagte These auf, über Kryptowährungen zu sprechen könne zu einer intensiven sexuellen Erregung führen.

Cash App > Die schillernde Rapperin Megan Thee Stalion steuert die bunteste und schrillste Kampagne für Kryptowährungen bei. Wesentlich sachlicher ist der Beitrag von Max Verstappen, der sich über Kryptowährungen informieren lässt.

Coinbase > Einer der meistbeachteten Spots des Super Bowls 2022 zeigt 60 Sekunden lang einen QR-Code, der über einen schwarzen Bildschirm wandert. Im Mai 2022 reagiert Coinbase spontan auf die Negativmeldungen und versichert, dass man Kryptowährungen nicht abschreiben sollte: Long Live Crypto.

BinanceVor dem Super Bowl 2022 warnte der 5-malige NBA All Star und olympischer Goldmedaillen-Gewinner Jimmy Butler als prominente Spokesperson, dass man nicht auf prominente Spokespersons hören sollte. Was im besten Fall etwas verwirrend ist.


OKCoin > Im Stil einer Gameshow stellte die Moderatorin die Frage, ob es OK ist, Kryptowährungen über OKCoin zu kaufen.


Grayscale > Eine düstere und bedrohliche Szene wie aus einem Thriller sorgt für Aufmerksamkeit. Und Spannung.

 

Unser Trend-Report USA informiert Sie umfassend und zeitnah über die Entwicklung einer interessanten neuen Marketing-Kategorie und über die wichtigsten Kampagnen 2021/22 der Krypto-Handelsplattformen

  • FTX
  • Crypto.com
  • Bitbuy
  • Netcoins
  • Cash App
  • Coinbase
  • eToro
  • Binance
  • OKCoin
  • Grayscale
  • Robinhood Crypto
  • Copper

und der Krypto ATM Anbieter

  • CoinFlip
  • Coin Cloud

 

Zum Bestellformular