Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
News

Nachrichten  |  Trends  |  Informationen

    Schlagzeilen      

 

19.01.2022   |   Die größte amerikanische Brauereigruppe Anheuser-Busch InBev ändert ihr Logo. > mehr

18.01.2022   |   Taco Bell setzt seine ikonische Trailer-Reihe fort. Diesmal sollen allerdings die Fans die Ideen dazu liefern. > mehr

18.01.2022   |   Für Samsung ist das Ende der Spielerei auf Smartphones gekommen. > mehr

15.01.2022   |   New Balance spricht die Lieferketten-Probleme offen an. > mehr

13.01.2022   |   Kampagne des Ad Councils gegen Fahren unter Drogeneinfluss. > mehr

12.01.2022   |   Schöne neue Welt: Die Gäste einer Hochzeitsfeier sind intensiv mit dem Onlinebanking der Bank of America beschäftigt. Sogar beim Tanzen. > mehr

11.01.2022   |   Ganz in Grün: Die neuen KFC Chicken Wings sind pflanzlich. > mehr

07.01.2022   |   Wer einen Tarif des Mobilfunkanbieters Visible hat, braucht keine Familie.> mehr

06.01.2022   |   Alles Meta oder was? Nach dem Metaverse bereitet uns Hyundai anlässlich der CES 2022 auf die Metamobility vor.> mehr

05.01.2022   |   Die Versicherungstarife von Progressive sind so langweilig, dass man Babys damit in den Schlaf reden kann. > mehr

02.01.2022   |   Gute Vorsätze: Gibt es einen besseren Start ins neue Jahr als eine Mitgliedschaft bei Planet Fitness? > mehr

01.01.2022   |   Wir sollten uns vornehmen, im neuen Jahr zu mehr Dingen nein zu sagen. Findet Kraft Foods.> mehr

01.01.2022   |   Für Apple ist Schluss mit den beschaulichen und gefühlvollen Feiertagen.> mehr

30.12.2021   |   Nissan verabschiedet das Jahr 2021 mit einem klaren Bekenntnis zur E-Mobilität. > mehr

28.12.2021   |   Junge Tiere gehen immer: Die Clydesdales von Anheuser-Busch grüßen zum Jahreswechsel. > mehr

26.12.2021   |   Apple geht mit drei klassischen Filmszenen in die letzte Woche des Jahres, in denen die Protagonistinnen und Protagonisten nicht über die Handlung, sondern über Kameraeinstellungen sprechen. > mehr

21.12.2021   |   Genau genommen ist der Spot von HP keine klassische Weihnachtskampagne, doch die Botschaft passt zu besinnlichen Festtagen: Innehalten und reflektieren. > mehr

04.12.2021   |   Serena Williams spielt bei DirecTV Tennis in der Matrix. Klingt abstrus und sieht auch so aus. Aber es ist höchst sehenswert. Für Tennisfans und für Matrix-Fans.> mehr

03.12.2021   |   Ryan Reynolds und Mint Mobile haben ein Weihnachtsgeschenk für alle Mobilfunknutzer.> mehr

30.11.2021   |   Geico warnt: Wenn CAPTCHA und die Authentifizierung "Are You a Robot" einen Roboter zur Verzweiflung treiben, möchte man nicht in der Nähe sein. > mehr

20.11.2021   |   Man nehme: 12 Eier, ein iPhone 13 Pro und einen Oscar-prämierten Regisseur.> mehr

19.11.2021   |   Dwayne Johnson in einem Spot für Samsung QLED TVs. Der auch ein Spot für seinen Film "Red Notice" ist. Der auch ein Spot für Netflix ist.> mehr 

16.11.2021   |   Sehenswerte Stop-Motion Animation: Chipotle unterstützt die Landwirtschaft beim Übergang in die nächste Generation. > mehr

15.11.2021   |   Ein neuer Spot von Oculus bringt die ganze Absurdität des Metaverse unfreiwillig auf den Punkt.> mehr

12.11.2021   |   Schauspielerin Desi Lydic präsentiert den neuen Audi Q4 e-tron. Genauer gesagt, den Wagen ihrer Nachbarin.> mehr

09.11.2021   |   Hens Behind The Lens: Ambitionierte Hennen fotografieren die Kampagne für Vital Farms selbst.> mehr

03.11.2021   |   Es ist eine kreative Herausforderung, wenn man wie Northrop Grumman ein technologischer Vorreiter ist, die interessantesten Entwicklungen aber nicht zeigen darf. > mehr

31.10.2021   |   113 Gründe, zum Google Pixel 5a zu wechseln. Bietet jemand mehr? > mehr

31.10.2021   |   Halloween: Glaubt man Wendy's, sind die Pommes Frites der Konkurrenz das wahre Grauen. > mehr

29.10.2021   |   Der History Channel stellt uns Mary Anderson vor. Fast jeder von uns benutzt ihre Erfindung.> mehr

29.10.2021   |   Den Mutigen gehört die Welt. Matt Damon überrascht mit einem eindrucksvollen Auftritt für Crypto.com.> mehr

27.10.2021   |   Bevor alles lautlos und elektrisch wird, geht GM zurück zu seinen Wurzeln und brennt mit einer neuen Chevrolet Corvette ein letztes Mal ein Zeichen in den Asphalt. > mehr

25.10.2021   |   Tesla hat bei der Autovermietung Hertz einen Werbeauftritt durch die Hintertür.> mehr

25.10.2021   |   Teddybären sind lieb und knuddelig? Nicht immer. Bei IKEA sind sie kräftig, muskulös und durchtrainiert. > mehr

24.10.2021   |   Alfa Romeo startet seine erste globale Kampagne in den USA > mehr

23.10.2021   |   Alle Automarken stellen auf Elektroantriebe um. Alle Automarken? Nein. Dodge leistet entschiedenen Widerstand. > mehr

22.10.2021   |   Vergnügliches Spiel mit Klischees: Die Fastfood-Kette A&W hält den Amerikanern ihre ausbaufähigen Mathematik-Kenntnisse vor. > mehr

21.10.2021   |   Lyft gendert bis zum Nummernschild.> mehr

20.10.2021   |   Das 3-in-1 Paket der Fastfood-Kette Popeyes: Neue Markenbotschafterin, neues Produkt und ein ungewöhnlicher Spot. > mehr

19.10.2021   |   Wenn es um die Konkurrenz geht, hat Wendy's eine ganz einfache Markenphilosophie: Alles, was du kannst, das kann ich viel besser. > mehr

19.10.2021   |   CarMax: Man kann seinen Gebrauchtwagen auch selbst verkaufen. Aber das kann dauern. > mehr

15.10.2021   |   Es kann nur Einen geben: Bei seinem aggressiven Feldzug gegen jede Form des stationären Handels nimmt sich Amazon jetzt die Apotheken vor.> mehr

14.10.2021   |   Facebook geht in die Offensive (oder für Filmfans: Das Imperium schlägt zurück). > mehr

13.10.2021   |   Manchmal kann eine Voice-Over stören. Zum Beispiel wenn sie den Akteuren ständig ins Wort fällt, wenn sie über den neuen Hyundai Santa Fe Plug-In EV sprechen. > mehr

09.10.2021   |   Die NBA feiert ihren 75. Geburtstag mit einem einzigartigen Staraufgebot. Natürlich darf dabei auch Dirk Nowitzki nicht fehlen.> mehr

07.10.2021   |   Hyundai sieht auch die kleinen Tücken des Alltags, die mit dem Umstieg auf einen Plug-In Hybrid verbunden sind. > mehr

04.10.2021   |   IKEA zählt in diesem Jahr zur Vorhut der Weihnachtskampagnen. > mehr

04.10.2021   |   Im Marvel-Universum kämpft Kingo nicht nur gegen die Deviants, sondern auch mit dem ganz irdischen Problem der Parkplatzsuche. So erzählt es zumindest eine äußerst vergnügliche Geschichte von Lexus. > mehr

30.09.2021   |   AT&T: Wenn Außenwerbung und Fernsehwerbung verschmelzen.> mehr

28.09.2021   |   Ford stimmt in das Lied der Autoindustrie ein, dass in Zukunft alles besser wird. Irgendwann. Bis dahin zeigt man eine hübsche Wiese. > mehr

25.09.2021   |   Sind geübte Computerspieler im Beruf überlegen? HP ist davon überzeugt. > mehr

23.09.2021   |   Drohnen versenken: Eine neue Trainingsmethode für Football-Profis mutet wie ein Computerspiel an. > mehr

22.09.2021   |   Warum soll man gut gelaunt sein, wenn man auch depressiv sein kann? > mehr

18.09.2021   |   Für manche Amerikaner ist England einfach nur der "Rest of World". Genauer gesagt, Wales. > mehr

17.09.2021   |   No Time To Die: Heineken und Daniel Craig starten einen neuen Versuch, den neuen Bond anzukündigen.> mehr

16.09.2021   |   No Tome To Die: Für die neue Top-Agentin des MI6 ist ein Nokia XR20 das Smartphone ihrer Wahl.> mehr

15.09.2021   |   Delta Airlines will CO2-neutral werden, um uns das schlechte Gewissen beim Reisen zu ersparen.> mehr

15.09.2021   |   Die muntere Reihe "Shot on iPhone" geht weiter. Mit einem Kurzkrimi und dem iPhone 13. > mehr

14.09.2021   |   Gefühlsechtes Marketing: Beyoncé schlüpft in die Rolle von Audrey Hepburn und haucht "Moon River". Aus "Frühstück bei Tiffany". Für Tiffany. > mehr

13.09.2021   |   Pepsi versucht es mit Retro und Musik.> mehr

12.09.2021   |   Die New York Life Insurance hilft uns, im Leben das richtige zu tun. > mehr

12.09.2021   |   Motel 6 würdigt die wichtige Rolle der Trucker für das Funktionieren unserer Gesellschaft. > mehr

10.09.2021   |   She did it again: Cindy Crawford kommt mit der dritten Reminiszenz an ihren ikonischen Pepsi-Spot aus dem Jahr 1992. > mehr

09.09.2021   |   Bud Light hat Schwierigkeiten mit dem Markennamen und benötigt die Hilfe von NFL Ex-Profi Nick Mangold. > mehr

07.09.2021   |   Als Konsequenz auf Black Lives Matter haben einige Traditionsmarken ihren Namen und das Erscheinungsbild geändert. Darunter auch Aunt Jemima in Pearl Milling Company. > mehr

04.09.2021   |   Ob Sonne, ob Regen - draußen Fernsehen geht immer. Mit dem richtigen Gerät. > mehr

02.09.2021   |   Das bietet nur DirecTV: Serena Williams schlüpft in die Rolle von Wonder Woman und schmettert einen Ball zu John McEnroe. Seine Reaktion ist sehenswert. > mehr

01.09.2021   |   Eine Ikone meiner Jugend ist zurück: Die Polaroid-Kamera.> mehr

29.08.2021   |   Vielleicht hätte man das neue Klapptelefon von Samsung "Pandora" nennen sollen. > mehr

28.08.2021   |   Mit der My BMW App kann man seinen Wagen hupen lassen. Was mitunter ganz nützlich sein kann. > mehr

18.08.2021   |   Für die Farmers Insurance ist es an der Zeit, dass Lassie umgeschrieben wird. > mehr 

18.08.2021   |   Bei seiner einzigartigen Kampagne zur Impf-Motivation setzt das Ad Council auf eine der überzeugendsten Spokespersons der Welt.> mehr

14.08.2021   |   Cadillac lässt von zwei Sterne-Köchinnen das Essen zum Auto kreieren. > mehr

13.08.2021   |   Wenn Ryan Reynolds einen Trailer zu seinem neuen Film dreht, kann man etwas Außergewöhnliches erwarten. Er hat seine Fans nicht enttäuscht. > mehr

12.08.2021   |   So nah, als wär man da. Was nicht immer ein Vorteil sein muss, besonders nicht bei der Nähe seines Hauses zu einem Flughafen. Geico nimmt es gelassen. > mehr

12.08.2021   |   Boston Beer bringt deutsche Oktoberfest-Tradition in die USA. Mal sollte zumindest den Versuch anerkennen. > mehr

 

 

 

Der Valentinstag steht im Schatten des Football-Fests.

 

20.01.2022   |   Einige Marken stehen in diesem Jahr vor einer zusätzlichen Herausforderung. Die NFL spielt seit 2021 mit einem erweiterten Playoff-Format, das bedeutet eine Verlängerung der Spielzeit um eine Woche. Während der Super Bowl üblicherweise am 1. Sonntag im Februar stattfindet, ist es zum ersten Mal der 2. Sonntag. Dadurch fällt der Valentinstag auf den Montag nach dem großen Event, was ein effektives Marketing schwieriger macht. Das größte nationale Sportereignis der USA wird das Wochenende dominieren und das ganze Interesse auf sich ziehen. In den Medien und ganz besonders bei den Werbekampagnen, die schon in den Tagen zuvor ganz auf den Super Bowl ausgerichtet sind. Mit rund 100 Mio Zuschauern verfolgt immerhin rund ein Drittel der erwachsenen Amerikaner das Spiel im Internet. Es wird interessant sein zu sehen, wie die Marken versuchen, dennoch das Beste aus dem Valentinstag zu machen.

 

 

Die extremen Infektionszahlen bringen neue Unsicherheiten in die Marketing-Planungen.

06.01.2022   |   Sicher ist nur, dass nichts sicher ist. Mit dieser Erkenntnis arbeiten Kampagnen-Planer seit Beginn der Pandemie. Langfristige Strategien sind stets mit einem Unsicherheitsfaktor versehen, Inhalte und Media-Buchungen können sich jederzeit ändern, steigende oder sinkende Infektionszahlen neue Bewertungen erforderlich machen. Etliche Branchen sind unmittelbar von Einschränkungen bis hin zum Lockdown betroffen, mache Kampagnen machen bei erheblicher Beeinflussung des Alltags wenig bis keinen Sinn.

Diese Herausforderung geht im neuen Jahr nahtlos weiter. Als erster Großevent wurden die 64 th Grammy Awards am 31. Januar abgesagt, ein neuer Termin steht noch nicht fest. Der Veranstalter Recording Academy und das Network CBS waren sich einig, dass die Award-Verleihung in der geschlossenen Crypto.com Arena in Los Angeles unter den gebotenen Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen nicht möglich ist.

Ebenfalls in Los Angeles folgt am 13. Februar der Super Bowl, der in jedem Fall am vorgesehenen Termin stattfinden soll. Allerdings prüft die NFL vorsorglich alternative Austragungsorte, zur Wahl steht dabei unter anderem das AT&T Stadium in Arlington, Texas. Dabei betont die NFL, diese Suche nach Ersatzstadien sei übliche Routine und sei auch in den vergangenen Jahren immer erfolgt. Man will einfach nur auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Angesichts des enormen organisatorischen und technischen Aufwands für das größte nationale Sportereignis des Jahres wäre eine Verlegung äußerst schwierig und kostspielig. Schon wegen der nicht minder aufwendigen Halbzeitshow, die alljährlich für das weltweit meistgesehene Live-Konzert steht.

 

Nike, China und die Sache mit dem Purpose.

Wer sich hehre Ziele auf die Fahnen schreibt und in wegweisenden Kampagnen für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung kämpft, muss sich an seiner Haltung messen lassen. Hinter einem klaren Bekenntnis zu politischen, gesellschaftlichen oder ökologischen Fehlentwicklungen muss fachliche Kompetenz und Relevanz, in erster Linie aber Glaubwürdigkeit stehen. Profan ausgedrückt: Wer etwas fordert, muss es selber leben.

Im amerikanischen Marketing zählt Nike seit Jahren zu den Vorreitern bei Kampagnen zu Themen, die die Gesellschaft bewegen. Themen, die durchaus kontrovers diskutiert werden und zu denen die Marke ihre Überzeugung beiträgt. Teilweise sehr offensiv, stets unmissverständlich. Kundgetan in zumeist herausragenden Auftritten des langjährigen Agenturpartners Wieden + Kennedy, die nachhaltig Zeichen gesetzt haben.

Durch die politische Entwicklung in China wird Nike wieder zu einem Vorreiter, diesmal allerdings unfreiwillig. Viele große Marken werden sich entscheiden müssen, wie sie zu den anhaltenden Menschenrechtsverletzungen in Tibet, Hongkong und der Provinz Xinjiang stehen. Ob sie - in welcher Form auch immer - mit einem Land zusammenarbeiten wollen, das Umerziehungslager unterhält und aus dem sich sogar Amnesty International gerade zurückzieht, weil die politische Arbeit in Hongkong zu gefährlich geworden ist.

Die bevorstehenden Olympischen Winterspiele 2021, von der Washington Post als "Genocide Games" bezeichnet, werden ein konkreter Prüfstein dafür sein, wie Marken zu China stehen. Es ist kaum vorstellbar, dass ein Unternehmen das Sports Washing der Staatsführung mit Sponsorengeldern unterstützt und sich danach nochmal für Menschenrechte und gegen Diskriminierung stark macht. Jegliche Glaubwürdigkeit dürfte nach einem offenen Eintreten für den Austragungsort Beijing geschreddert sein. Nike erlebt gerade sehr anschaulich, wie dünn dabei das Eis ist, über das auch etliche andere Marken gerade gehen. Der NBA-Star Enes Kanter, Center bei den Boston Celtics, hat bei einem Spiel am Montag demonstrativ Schuhe mit den Sätzen "Modern Day Slavery" und "No More Excuses" getragen.

Ein deutliches Statement gegen die Arbeitsbedingungen in Xinjiang und die Diskriminierung der Bevölkerungsgruppe der Uiguren. Kanter wirft Nike vor, Ungerechtigkeiten in Amerika anzuprangern, dafür aber keinen Mut zu haben, wenn es um China geht: "You do not address police brutality in China, you do not speak about discrimination against the LGBTQ community, you do not say a word about the oppression of minorities in China, you are scared to speak up." Auf Instagram hat Kantar den Nike-Gründer Phil Knight eingeladen, mit ihm nach China zu fliegen und vor Ort zu versuchen, sich die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Xinjiang anzuschauen.

Purpose ist weit mehr als ein trendiges Schlagwort, es ist eine Gratwanderung. Rutsch man ab, kann eine Marke nachhaltig beschädigt werden.

[Foto: Enes Kanter on Twitter]

    Kommentar      

  

Nike erlebt die gefährliche Gratwanderung zwischen Haltung und Glaubwürdigkeit.

20.05.2021

In letzter Zeit ist immer wieder die Rede davon, dass verantwortungsbewusste Unternehmen Stellung zu politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen beziehen müssen. Das Problem bei diesem Brand Activism sind Kompetenz, Relevanz und Glaubwürdigkeit der betreffenden Marke. Oder um es mit einem alten Sprichwort zu sagen: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Nike ist seit einigen Jahren eine der Speerspitzen politischer und gesellschaftskritischer Kampagnen und wird nicht müde, Ungleichheiten anzuprangern. Von Polizeigewalt gegen Afroamerikaner bis zur Benachteiligung von Frauen. Es war absehbar, dass diese offensiven Bekenntnisse zu liberalen und demokratischen Werten den Widerspruch von rechts-konservativen Republikaner herausfordern. Zumal wenn Nike offene Angriffsflächen für Kritik bietet. Vor einigen Wochen wurde dem Konzern vorgeworfen, in den USA fast keine Steuern zu bezahlen und damit wenig zum Gemeinwohl beizutragen. Jetzt legt die konservative Gruppe namens Consumers’ Research nach und unterstellt Nike, dass vorgeschobenes politisches Engagement von den eigenen Schwächen ablenken soll. Der Vorwurf: Nike hat mit dem früheren NFL Quarterback Colin Kaepernick für die Rechte der Afroamerikaner gekämpft, profitiert in China aber von der Unterdrückung der religiösen Minderheit der Uiguren, von Zwangsarbeit und Menschenhandel. Damit unterstellt der Spot, dass Nike nicht so genau hinschaut, wenn es um die eigenen Interessen geht. Nach Angaben von Consumers’ Research ist die Kampagne mit einem 7-stelligen Budget erst der Auftakt der Offensive.